Gründe für den Einsatz von Bauträgersoftware

Computerdienstleistungen Blog

Derzeit werden speziell für die Immobilienbranche technologische Lösungen entwickelt, die die Art und Weise, wie Geschäfte gemacht werden, revolutionieren. Innovationen wie Online-Versicherungsanwendungen, neue Tools zur Immobiliensuche, virtuelle Boards und Managementsoftware fördern bessere Ergebnisse, Prozessautomatisierung und eine bessere Kontrolle der internen Informationen. Diese Anwendungen und Plattformen gelten als Bauträgersoftware.

Diese technologischen Innovationen fördern die Verbesserung der Servicequalität durch den Immobilienmakler und werden vom Kunden als Differenzierung wahrgenommen. Ein Unternehmen, das nach ständiger Verbesserung strebt, zeichnet sich in seinem Markt immer wieder aus, gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise.  

Kennen Sie die Hauptgründe für die Entscheidung für eine Bauträgersoftware? Organisiert Kunden

Die Bauträgersoftware spielt eine wichtige Rolle bei der Verwaltung der Kontakte zu ihren Kunden. Dies kann über eine vom System selbst erstellte Datenbank erfolgen, in der alle Informationen über Interaktionen mit Verbrauchern gespeichert sind.  

So ist es beispielsweise möglich zu wissen, in welchem Stadium sich die Verhandlungen mit jedem Kunden befinden, die Kontakte nach Kauf, Verkauf und Miete zu gruppieren, sie nach Maklern zu trennen, Besuche zu planen und andere Unterstützungsmaßnahmen durchzuführen. Dadurch ist der Betreiber über die Leistung des Prozesses voll informiert und weiß, wie er die beste Strategie für die Durchführung der Verhandlungen definieren kann. Reduziert manuelle Arbeit

Die Zeit ist vorbei, in der Immobilienmakler nur die Möglichkeit hatten, ihr Management auf Basis von Stift, Papier, Taschenrechnern, Agenden und Excel-Tabellen zu organisieren! Eine der Grundlagen einer Managementsoftware ist die Automatisierung von Tätigkeiten, die bisher manuell durchgeführt wurden.  

Mit diesem Tool werden Aufgaben wie die Erstellung von Grafiken, der Zugriff auf Berichte und die gemeinsame Nutzung von Dateien zwischen verschiedenen Räumen und Bereichen in einem einzigen System vereint. Diese Berichte helfen auch bei der Messung von Statistiken und der Identifizierung potenzieller Prozessfehler und bereichern den Analyseprozess in allen Bereichen des Unternehmens.  

Die Automatisierung führt zu einer Reduzierung der unproduktiven Zeit, mit mehr Zeit für andere Tätigkeiten, es gibt eine Kostenersparnis. Erhöhte Datensicherheit

Heute wird ein Großteil der Immobilienverwaltungssoftware in der Cloud gehostet. Dies reduziert die Kosten für die Implementierung und Wartung des Systems, da es nicht notwendig ist, Programme zu installieren oder physische Server zu kaufen, um die Dateien zu speichern.  

Da sie Cloud-basiert sind, sorgen sie für mehr Sicherheit bei Immobilieninformationen und -dokumenten. Die Backups erfolgen täglich und es besteht kein Risiko eines Datenverlustes aufgrund von physischen Problemen, wie z.B. Bränden. Verbessert das Management des Immobilienportfolios

Es ist die Aufgabe der Managementsoftware, die An- und Abmeldung von Immobilien zu organisieren, die von der Immobilienagentur vermarktet werden. Wie bei den Kunden gibt es eine Datenbank, die die Immobilien nach ihren Kategorien (Haus, Wohnung, Geschäft), Region, Status (Verkauf, Miete, Renovierungsversicherung) und spezifischeren Merkmalen segmentieren kann. Dies erleichtert die Messung der Daten.  

Ein weiterer Vorteil, den viele Softwareprogramme bieten, ist die Möglichkeit, Fotos des Immobiliensystems zu versenden, um die Suche zu filtern und die Organisation der Makler zu erleichtern. Die Praktikabilität des Vergleichs mehrerer Optionen ähnlicher Eigenschaften wird vom Verbraucher immer geschätzt. 

Teilen  

31 Mai 2019

Der Computer Service hilft in meiner Stadt

Wer ein Problem damit hat, dass sein Computer sich weigert, seine Aufgaben auszuführen, sollte sich an einen spezialisierten Computer Service wenden. Neulich verweigerte mein Computer nach dem Booten ein Einloggen in Facebook, Twitter oder andere soziale Netzwerke. Nicht mal die Webseite von Google konnte ich aufrufen. Ich hatte keine Ahnung, wo das Problem lag. Mein Internetprovider teilte mir auf Anfrage mit, dass alles okay sei. So habe ich einen Computer Service in meiner Stadt aufgesucht, der sich diesem Problem annimmt. Dieser untersuchte meinen Computer innerhalb einer kurzen Zeit genau und fand dabei heraus, dass mein Modem die Verbindung zu meinem Internetprovider verlor. Ein Reboot des Modems verhalf mir, wieder ins Internet zu kommen.